Fairness

Sich angemessen, ehrlich und respektvoll verhalten und nicht blenden lassen, weder von Menschen, Dingen oder Medien.

Die Effizienz in unserer Landwirtschaft - es fehlt der Mittelweg

CC-by-sa ethify.org & human

Die Effizienz in unserer Landwirtschaft – es fehlt der Mittelweg
von Lisa Kostrzewa

Achttausend Hektar, das entspricht zwölftausend Fußballfelder und der Größe einer Plantage in Tansania. Dort wird der Treibstofflieferant der Zukunft angebaut. Die Samen der Pflanze Jatropha, auch Purgiernuss genannt, dienen für die Gewinnung eines Öls, welches als Brennstoff für Motoren verwendet werden kann.

Alles Legal, oder wie?

Das Internet wird zunehmend zum Kristallisationskern unserer Kultur. Kreative alle Sparten wie Komponisten, Musiker, Künstler, Autoren, Fotografen oder Wissenschaftler stellen ihre Werke ins Internet und bereichern somit das Web und unser Leben.

Die erstellten Werke sind nun automatisch urheberrechtlich geschützt. Die Verbreitung und Nutzung der Werke durch Dritte, ist somit nur durch das Einverständnis des Urhebers erlaubt. Jedoch wünschen sich viele Kreative, dass ihre Werke von der Öffentlichkeit benutzt und bearbeitet werden können, um den kreativen Austausch fördern zu können. Den im juristischen Dschungel ist es für den Nutzer oft verwirrend zu wissen, welche Werke er wo, wann und wie benutzen darf.

DIY Hochbeete

CC-by-sa ethify.org & human

Hochbeete bauen ist gar nicht mal so schwer, wie man auf den ersten Blick vermutet. Mit ein paar Tipps & Tricks geht das nicht nur schnell, sondern auch günstig. Denn das eigene Gemüse und Obst schmeckt immer besser, macht stolz, ist umweltschonend und macht euch zufrieden.

Für ein Hochbeet benötigt ihr:
• 2-3 (je nach gewünschter Höhe) „Stecksysteme Hochbeet“ (Baumarkt)
• Holzschutz Lasur
• Pinsel
• Handtacker (Baumarkt)
• Leim und/oder Flachverbinder und Schrauben Metall
• 1 Abdeckplane für die Innenwände

Die Sustainably Development Goals

CC-by-sa ethify.org & rasos

Als Nachfolger der Millennium Development Goals (MDGs) haben im Jahr 2015 die Vereinten Nationen im Rahmen der Agenda 2030 die Sustainable Development Goals (SDGs) verabschiedet. Die SDGs stehen ganz im Zeichen einer Transformation zu einer globalen, nachhaltigen Entwicklung für People, Planet, Prosperity, Peace and Partnership bis zum Jahr 2030.

An Edible History of Humanity

CC-by-sa ethify.org & human

Die Entwicklung der Nahrungsmittel hat Einfluss auf soziale und politische Veränderungen in der Geschichte der Menschheit. Der britische Autor Tom Standage fasste diese in seinem Buch "An Edible History of Humanity" zusammen.

100 Punkte Tag für Tag - Buchvorstellung

CC-by-sa ethify.org & rasos
CC-by-sa ethify.org & rasos

Wie können wir unseren Alltag nachhaltig gestalten?

Der Autor und Wiener Journalist Thomas Weber gibt in seinem Buch "100 Punkte Tag für Tag", dem Folgeband von "Ein guter Tag hat 100 Punkte",viele humorvolle Antworten darauf und stellt im Buch  hilfreiche Alltags-Tipps für ein nachhaltigeres Leben vor.

Ethify Values - Dylan Siebelink

Ethify Values

We live around many different values. It requires tolerance to get along. These Ethify values represent a reasonable lifestyle.

Die drei Ökologien

CC-by-sa ethify.org & rasos

Félix Guattari beobachtet aus dem Blickwinkel eines Psychonalytikers das Weltgeschehen. In einem Text aus dem Jahre 1989 entwirft er das Konzept der Ökosophie - eine ethisch-politische Verbindung zwischen den drei ökologischen Bereichen von Umwelt, sozialen Beziehungen und menschlicher Subjektivität. Nur die Ökosophie sei in der Lage, aktuelle Herausforderungen zu meistern.

Auf Umweltkrisen wird es vor allem Antworten in planetarischem Massstab geben müssen.

Stoppt die Vorurteile!

CC-by-sa ethify.org & literature

WENN MENSCHEN WIE GEMÜSE BEHANDELT WERDEN

Nur die Schönen
kommen auf den Teller...
und in unser Land.

Zwei Studentinnen der Fachhochschule Vorarlberg, Anna Salcher und Brigitte Puschnigg, befassten sich in ihrer Arbeit „Nobody’s perfect. But still worth it!“ mit einem der gegenwärtig umstrittensten Themen in Österreich: der Flüchtlingsproblematik, im Zusammenspiel mit dem Phänomen „Vorurteil“. Teil ihres Projektes ist eine Reihe von Sujets, welche mit der Abbildung von mutiertem Gemüse auf clevere Art und Weise einen besonders empfindlichen Nerv unserer Gesellschaft treffen: die (oft unbewusste) Intoleranz und Feindseligkeit gegenüber Fremden.

Ich habe die AGB’S gelesen und stimme zu.

CC-by-sa ethify.org & literature

Diese Lüge verwendet bekanntermaßen fast jeder, der sich auf einer Seite oder bei einer App registriert. Selten liest man die unübersichtlichen Allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzrichtlinien und noch seltener versteht man was man liest. Doch das blinde Zustimmen ermöglicht vielen Unternehmen wie facebook unerwünschtes Speichern, Verwenden oder gar Verkaufen von persönlichen Daten.

Die Soziale Frage zu Beginn des 21. Jahrhunderts

Lebenslagen im Sozialstaat
Wurde die soziale Frage durch Sicherstellung eines von Hunger und Kälte geschützten Lebens durch den Sozialstaat gelöst?
Der Autor Wolfgang Voges ist anderer Meinung.

Revolution der Selbstlosen

CC-by-sa ethify.org & literature

Ist unsere Gesellschaft egoistisch? Helfen wir anderen nur, weil wir damit Anerkennung bekommen? Kann man lernen selbstlos zu sein?

Sylvie Gilman und Thierry de Lestrade untersuchen in der Dokumentation “Revolution der Selbstlosen” (http://mediasteak.com/doku-revolution-der-selbstlosen/) die Frage ob es Teil der menschlichen Natur ist, uneigennützig zu handeln.
Im Film werden Wissenschaftler in ihren Untersuchungen begleitet, mit denen sie genau dieser Frage nachgehen. Diese Forschungen reichen von entwicklungspsychologischen Studien im Babyalter über neurologische Untersuchungen zur Primatenforschung.

We Feed the World

CC-by-sa ethify.org & literature

Summary Movie: We Feed the World, Erwin Wagenhofer / Dokumentation
Austrian filmmaker Erwin Wagenhofer takes us back to the origins of the foods we eat. How Vienna, the capital from Austria throws away no more than two days old bread, that’s still good enough for anybody to eat. People can’t believe what they are doing because yearly there are dying over 5 million children from hunger and people are starving all over the world.